Drehleiter


Als Stützpunktfeuerwehr verfügt die Freiwillige Feuerwehr Grabow nicht über ein derartiges Hubrettungsfahrzeug. Um Personen dennoch aus Höhen retten zu können wird einerseits durch die Kommune ein Rettungsweg bereitgestellt, andererseits verfügt die nächstgelegene Schwerpunktfeuerwehr in Ludwigslust über eine Drehleiter. Bis zum dritten Obergeschoss hat die Grabower Wehr eigene tragbare Leitern, um so bis 12 m Höhe einen Angriffs- bzw. Rettungsweg zu schaffen.

In verschiedenen Abständen unterstützen die Kameraden aus Ludwigslust die Ausbildungsdienste. Inhalte sind hierbei die Aufstellfläche der DL(K) 23/12 oder auch die techn. Daten. Die Ludwigsluster Drehleiter besitzt eine Nennrettungshöhe von 23 m bei einer Nennausladung von 12 m und einen am Leiterpark befestigten Korb.


Um für Einsätze gewappnet zu sein, müssen auch die Kameraden aus Grabow an dem Rettungsmittel ausgebildet werden. Das Fahrzeug ist lediglich mit einem selbstständigen Trupp besetzt und somit kann es dazu kommen, dass Feuerwehrleute aus Grabow auf der Leiter eingesetzt werden. 

Die Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter sind variabel. Natürlich können Personen bei Bränden aus Höhen gerettet werden aber genauso aus der Tiefe beispielsweise bei Schachtunfällen oder bei einer Eisrettung. Auch wenn keine Personen direkt in Gefahr sind kann das Hubrettungsfahrzeug erforderlich sein. So können aus dem Korb Äste oder Dachziegel die zu fallen drohen gesichert werden. Am Drehleiterkorb befinden sich neben einem Löschmonitor zur Brandbekämpfung auch Aufnahmen zur Beleuchtung.


1  

All dies zeigt, wie Vielseitig das Fahrzeug und dessen Technik ist, sodass sich zahlreiche Möglichkeiten zur Ausbildung ergeben, um so im Einsatz zu bestehen.