Seit dem Jahr 2019 hat die Freiwillige Feuerwehr Grabow eine weitere Aufgabe im Katastrophenschutz des Landkreises. Dieser verfügt nämlich über eine gewisse Zahl von Katastrophenschutzeinheiten. Bereits früher war die Wehr mit dem LF 16-TS Teil des Erweiterten Löschzuges des Landkreises. Daran angeschlossen hat sich die Angehörigkeit zum Gefahrgutzug WEST des Landkreises Ludwigslust-Parchim. 


Die Aufgaben dieser Einheit sind:

  • Erkundung / Feststellen / Überwachung von ABC-Gefahren und kontaminierten Bereichen
  • Dekontamination von Menschen, Tieren, Technik und Flächen
  • spezielle Gefahrenbekämpfung bei/nach Gefahrgutunglücken
  • Warnung der Bevölkerung


Der Gefahgutzug ist im ehemaligen Kreis Ludwigslust disloziert. Verschiedene Feuerwehren bringen Komponenten in den Zug ein. Folgende Feuerwehren sind zugehörig:

Feuerwehr Besitz

CBRN-ErkKw

Feuerwehr Boizenburg

GW-Dekon P

Feuerwehr Pampow

GW-Dekon P

Feuerwehr Zarrentin

GW-G und CBRN-ErkKw

Feuerwehr Grabow

TLF

Das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Grabow ist dabei mit den Gerätewagen Dekon Personen für die Dekontamination bei einem CBRN-Einsatz zuständig. Der Grund ist, dass hierfür Trinkwasser benötigt wird. Da bspw. auf der Autobahn keine Hydrantennetz existiert, bringt das TLF 5.000 Liter Wasser Tankinhalt mit sich.


Bei der Dekontamination durchlaufen Personen und Einsatzkräfte eine Strecke verschiedener Stufen von Standard-Grobreinigung bis zur Erweiterten Dekontamination. Hierbei wird unabhängig von atomarer, biologischer oder chemischer Gefahr die Bekleidung desinfiziert, abgelegt und anschließend geduscht. Zusätzlich wird all dies dokumentiert und ggf. ärztliche Untersuchungen durchgeführt. 


Der Gefahrgutzug trifft sich regelmäßig zu Ausbildungsdiensten, die die Kameraden zusätzlich zu den wehrinternen Vorhaben durchführen. Dabei kommt nicht immer des gesamte Zug zusammen, teilweise auch nur die Dekoneinheiten.

 


 

 

E-Mail
Karte
Infos
Instagram